Was du beachten musst, wenn du mit dem Rauchen
aufhören möchtest.

Es sind nicht nur die Suchtstoffe, die in den Zigaretten vorhanden sind und welche bei einem Entzug stark zu schaffen machen. Auch nicht die Gewohnheiten, wie z.B. nach dem Essen sich „Eine genehmigen“.Da steckt noch mehr dahinter!

Wenn wir Stress haben am Arbeitsplatz, schwierige Familien-oder finanzielle Verhältnisse, Probleme in der Partnerschaft usw. dann baut sich in uns Druck auf. Dieser muss abgebaut werden, sonst „explodieren“ wir irgendwann, werden krank fallen z.B. in eine Depression. Deshalb hat jeder Mensch Ventile. Einige davon sind gesünder. Dazu gehören regelmässiger, nicht übertriebener Sport, Meditation, Yoga, Musizieren, Wellness usw. Zu den ungesünderen
Ventilen gehören Drogen, Alkohol, aggressives Verhalten, extremer Handy- und Computerkonsum und um auf das Thema zurückzukommen: Rauchen.

Je grösser der Druck ist, umso grössere Ventile braucht es. 

Mir ist aufgefallen, dass die meisten Menschen, welche versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören, nicht wissen, dass das Rauchen in Wirklichkeit eines ihrer Ventile ist. Sie hören auf, aber – wo geht der Druck nun hin? Dieser ist nämlich nach wie vor vorhanden. Unbewusst wird nun ein neues Ventil gesucht; sie reagieren plötzlich gereizter, essen vermehrt, trinken mehr Alkohol, werten andere ab, suchen verstärkt Aufmerksamkeit, lenken sich übertrieben mit Arbeit oder Sport ab. Es gibt noch sehr viele andere Ventile.

Wenn ich mir als Raucher bewusst mache, dass ich unter Druck stehe, kann ich die Ursache dieses Druckes herausfinden und etwas in meinem Leben verändern. Zudem ist es sinnvoll, das Rauchen durch ein gesünderes Ventil zu ersetzen. Damit stehen die Chancen gut, mit dem Rauchen für immer aufzuhören.

Lass uns deine Wünsche realisieren

Ich zeige dir, wie du deine Eigenliebe stärkst, deinen Selbstwert aufbaust und somit deine Beziehungen verbessern kannst.