Warum Freunde nur selten die passenden Beziehungsratgeber sind.

Mir ist sehr wohl bewusst, dass es ein natürlicher Vorgang ist, wenn bei Beziehungsproblemen Freunde und Bekannte um Rat gefragt werden.  Wohin sollte man denn sonst gehen?

Ja, man könnte auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, aber die passende Therapie zu finden, ist nicht ganz leicht. Wie tragisch ist denn eigentlich mein Problem? Ist es notwendig, einen Therapeuten aufzusuchen? Lohnen sich die anfallenden Kosten? Hinzu kommt, dass in schwierigen Situationen oft Kraft und Mut fehlen. Wohin also mit den Sorgen? Zum Glück gibt es Freunde, die zuhören und Rat wissen.

Aber – Wir alle sind nicht neutral, wenn wir mit einem Problem eines Freundes konfrontiert werden! Jeder ist geprägt von seiner Vergangenheit. Wenn wir in unserer Vergangenheit verletzt wurden, kann dies Narben hinterlassen. Wenn diese Themen nicht aufgearbeitet wurden, können die alten Schmerzen bei uns wieder aufflammen, wenn ein Freund unseren Rat sucht. Unbewusst geben wir so unsere unverarbeiteten Probleme weiter.

Wir wollen unseren Freund schützen und ihm gute Gefühle geben.

Und wir bemühen uns, ihn möglichst nicht noch mehr zu verletzen. Deshalb liegt es nahe, dass wir uns mit ihm solidarisieren. Dies wird zwar unserem Gegenüber kurzfristig gute Gefühle schenken, das eigentliche Problem wird aber dabei nicht gelöst.

Um ein schwieriges Problem zu lösen, braucht es wie überall im Alltag eine Fachperson! Jemand, der nicht „vom Bauch heraus“ antwortet, sondern mit fundiertem Wissen. Jemand, der viel Erfahrung hat; und zudem eine Person, die nicht emotional an einen Fragesteller gebunden ist.

Auch wenn Themen ähnlich scheinen, können sie trotzdem unterschiedliche Ursachen haben. Und somit wären dann auch ganz andere Lösungsansätze gefragt.

Lass uns deine Wünsche realisieren

Ich zeige dir, wie du deine Eigenliebe stärkst, deinen Selbstwert aufbaust und somit deine Beziehungen verbessern kannst.