fbpx

Dein Partner ist anders als du!

Einer der grössten Irrtümer in Beziehungen ist, zu glauben, dass dein Partner gleich fühlt und denkt wie du.

Dies erfahre ich immer wieder in meiner Praxistätigkeit mit meinen Klienten. Viele Schwierigkeiten in Beziehungen entstehen dadurch, dass wir Erfahrungen aus der Vergangenheit als Massstab nehmen für korrektes Handeln.

Klar ist vielen, dass wir uns in den wichtigen Themen wie z.B. Kindererziehung, Kleidergeschmack, Investitionen, Sexualität, Essen usw. unterscheiden. Wir sprechen über diese wichtigen Themen und suchen gemeinsam nach Lösungen.

Anders ist dies bei den kleineren Angelegenheiten. Ich denke hier an folgende Dinge: Wo ist der Platz der Zahnpasta? Welche Pfannen werden wohin versorgt? Wie wird die Abwaschmaschine eingeräumt? Wo ist der Platz für einen Gegenstand, den wir geschenkt bekommen haben? Wer ist verantwortlich für das Toilettenpapier? Wer entsorgt wohin Altpapier, Karton, Grünabfall und leere Petflaschen? Und gibt es Regeln bei der Entsorgung, welche man beachten soll? Wer putzt nach einer Wanderung die Schuhe der Kinder? Und wie werden die Schuhe geputzt?

Über viele kleinen Themen wird in fast allen Partnerschaften und Familien nie gesprochen. Es geht so zu sagen vergessen, weil irgend jemand etwas schon immer auf eine bestimmte Art und Weise gemacht hat. Wer will denn schon ständig über alles diskutieren?

Ich habe schon mehr als ein Paar beraten, welches Streit hatte wegen dem Einräumen des Geschirrs in die Abwaschmaschine. In Beziehungen nehmen genau solche Kleinigkeiten viel Platz ein. Und wenn mehrere Kleinigkeiten die Beziehung belasten, können mit der Zeit grosse Probleme entstehen.

Auch die kleinen Angelegenheiten oder auch kleine Anschaffungen wollen immer wieder besprochen und eingemittet werden. Wenn jemand feststellt, dass ein bestimmter Umstand nervt, muss sich diese Person in Klaren sein, ob sie im Moment gereizt ist und somit fast alles nervt, oder ob es sich um eine echte Meinungsverschiedenheit handelt. Wenn die geöffnete Zahnpasta Tube auch nach mehreren Wochen immer noch Unbehagen auslöst, sollte darüber gesprochen werden. Dann dürfen alle Beteiligten mitteilen, was ihr Bedürfnis ist. Und nun muss man eine gemeinsame Lösung finden, die für alle befriedigend ist. Beim Beispiel mit der Zahnpasta könnte die Lösung ein automatischer Zahnpasta-Spender sein. Kreativität ist gefragt, es gibt immer mehrere Lösungen.

Es ist ein grosser Irrtum, zu glauben, dass dein Partner gleich ist wie du, denkt wie du, fühlt wie du. Dein Partner ist anders als du und hat andere Regeln, Bedürfnisse und Vorstellungen.

JETZT BUCHEN

60 Minuten Online-Beziehungsanalyse.

Kosten: CHF 125.-